Skip to main content

Eröffnung des neuen Seniorenzentrums für Sommer 2020 geplant


Vor kurzem feierte die Winkelwaldgruppe Richtfest im Kehler Wohngebiet Schneeflären, nun ist man schon auf der Zielgeraden

Im Berufsfeld der Pflege liegt der Anteil der Männer bei gerade mal etwas über 10 Prozent. Im Management der Pflegeeinrichtungen hingegen sieht das schon ganz anders aus, dort stellen Männer mit einem Anteil von über 50 Prozent die Mehrheit. Bettina Lehmann-Isenmann, Inhaberin der Winkelwaldgruppe, fördert entgegen diesem Trend bewusst weibliche Führungskräfte in ihren Häusern.

Hausleiterin nimmt ihre Tätigkeit auf
Kathrin Vogt wird die Hausleiterin im Kehler Seniorenzentrum am Wasserturm sein, das im Sommer seine Pforten für die ersten Bewohner öffnen wird. Gemeinsam mit Pflegedienstleiterin Vanessa Bornhorst und Projektleiterin Isabella Wemlinger besichtigte sie die Baustelle, um den Fortschritt zu überwachen und die Möbeleinrichtung zu planen.  Es wird ein Pflegeheim der sogenannten 5. Generation sein, in dem im Alltag der Bewohner so wenig wie möglich an die Pflegesituation erinnert. Die Pflege- und Präsenzkräfte laden ihre Bewohner dazu ein,  sich im Tagesablauf einzubringen. „Besonders profitieren davon Bewohner mit demenziellen Erkrankungen, denn gerade sie sind angewiesen auf Tagesstrukturierung und direkte Bezugspersonen“, so Projektleiterin Isabella Wemlinger. Die Winkelwaldgruppe hat mit vier weiteren Pflegeeinrichtungen in der Region bereits jahrelange Erfahrung in der Umsetzung kleiner Hausgemeinschaften.

Lokaler Bezug
Die Menschen, die im Seniorenzentrum am Wasserturm einziehen, stammen hauptsächlich aus dem Kehler Raum und sollen auch an ihrem neuen Lebensmittelpunkt weiter die Verbundenheit zu ihrem alten Umfeld spüren. Betreuungskräfte sorgen dafür, dass alte Verbindungen nicht abreißen und können die Bewohnerinnen und Bewohner begleiten, wenn zum Beispiel das heißgeliebte Fußballteam einen Lokaltermin hat.

Kleine Gruppen
Um so viel Privatsphäre wie möglich zu gewährleisten, wird das Haus in 5 kleine Wohngruppen aufgeteilt, in denen gemütliche Wohnküchen für je 15 Menschen den Mittelpunkt bilden. Selbstverständlich können die Bewohner die verschiedenen Freizeitangeboten anderer Gruppen wahrnehmen und sich gegenseitig besuchen.  

Pflegedienstleiterin Vanessa Bornhorst: „ Unser  Ziel ist, dass sich das Leben im Pflegeheim genauso anfühlt wie zu Hause und der Einrichtungscharakter, der früher in vielen Häusern noch deutlich zu spüren war, immer mehr in den Hintergrund gerät.“

Die zukünftige Hausleiterin Kathrin Vogt pflichtet ihr bei: „Auch an meinem jetzigen Arbeitsplatz im Pflegeheim am Pfarrgarten in Willstätt wird für alle Bewohner täglich frisch gekocht und es ist fast genauso wie daheim. Das ist kein Vergleich zu Häusern, denen das Essen geliefert wird.“    

Mehr Infos zur Pflegeplatzreservierung und zu Jobs gibt es unter der Pflegehotline der Winkelwaldklinik 0781 96645301 

Projektleiterin Isabella Wemlinger beim Ortstermin mit Hausleiterin Kathrin Vogt und Pflegedienstleiterin Vanessa Bornhorst (v.l.n.r.)